Der Hintergrund von meilibeef

Mit 30 Jahren in der landwirtschaftlichen Beratung, 14 davon in der praktischen Rindfleischforschung hat sich für mich ein lang gehegter Traum erfüllt. Ich bewirtschafte gemeinsam mit dem Besitzer, Stefan Mettler, einen 6.2ha grossen Betrieb in unmittelbarer Nachbarschaft des Barenbergs in Bubikon. Die Herde besteht zurzeit aus 24 Weidemastrindern, welche unser Nachbar mit einem reinrassigen Limousinstier mit seinen Milchkühen für uns produziert. Er tränkt die Kälber 5 Monate ab und anschliessend übernehmen wir sie in unseren Betrieb.

Ziel ist, ein herausragendes nachhaltig produziertes Weiderindfleisch aus der Region zu einem erschwinglichen Preis zu erzeugen. Auf meinem Betriebsteil mit dem Futterbau und den Weidemastrindern werden die Richtlinien des biologischen Landbaus vollumfänglich eingehalten.

Der Nachbar und Verpächter bewirtschaftet seinen Hochstamm-Obstgarten nach der integrierten Produktion, deshalb kann der ganze Betrieb nicht biologisch zertifiziert werden.

Sie als Kunde wünschen:

Rindfleisch aus der Region zu einem fairen Preis
Eine sehr tiergerechte Haltung der Rinder
die Tiere sind während der Vegetationsperiode auf der Alp
eine tiergerechte Fütterung aus Gras, ohne Mais und Kraftfutter
dass die Tiere nach dem Prinzip „Vorbeugen ist besser als Heilen" behandelt werden
dass im Winter ein Laufstall mit eingestreuter Liegefläche zur Verfügung steht
einen schonenden Transport inkl. Schlachtung
gut gereiftes Fleisch
qualitativ hervorragendes zartes Rindfleisch mit einem hohen Anteil an OMEGA 3